Topfen Palatschinken




Palatschinken ist das österreichische wort für Pfannkuchen, Topfen das für trockenen Quark.

Aus 200 Gramm Mehl, zwei Eiern und 3/8tel Milch und einer Prise salz schlägt man mit dem schneebesen einen flüssigen Teig und gießt ihn nacheinander in die Pfanne auf Butter.
Danebn verrührt man in einer Schüssel 250 Gramm Topfen mit 175 Gramm Zucker (es kann auch weniger sein), Sahne (crème fraîche),3 Eigelb, einer guten Handvoll rosinen , Vanillezucker und geriebener Zitronenschale zu einer glatten Masse, die man länglich auf die Palatschinken verteilt. Diese rollt man zusammen und legt sie nebeneinander in eine gut gebutterte Auflaufform. Zum Schluss verquirlt man ¼ Liter Milch mit einem Ei und 50 Gramm Zucker und gießt sie über die zusammengerollten Palatschinken und überbäckt sie in der Ofenröhre.
Dazu serviert man Fruchtsalat, Apfelkompott oder Sauerkirschen in sirup, als Getränke Limonade, Süßmost, Buttermilch, einen trockenen weißwein oder Sekt.

In frankreich nennt sich der trockene Quark Fromage frais en fascelle in Bechern zu 500 Gramm : Eine stunde zuvor Zieht man das darin enthaltene Sieb heraus und stellt es in einen suppenteller, damit die Molke abtropfen kann: nicht wegschütten, es ist ein erfrischendes Getränk.