Kürbis, süß - sauer




Von Oktober bis Januaar ist die Kürbissaison. Davon bereiten wir einen leckeren Appetitmacher zu, den wir zu den Vorspeisen, mit kaltem Braten, zu wurst oder Käse anstelle von deutschen, türkischen oder russischen Essiggürklein oder polnischen marinierten Champignons (Pieczarki maarinowane) servieren.

Zutaten
1 Kilo Kürbisfleisch, geschält und geputzt
½ Liter Wasser
¼ Apfel- oder Weißweinessig
100 Gramm Zucker bzw. Rohrzucker (Cassonade)
1 Stange Zimt
1 TeeLöffel Koriander, grob zerstoßen
3 Gewürznelken
etwas Ingwer, frisch gerieben

Wir schneiden den Kürbis in kleine Stücke von der Größe eines Zuckerwürfels oder etwas größer. In einem topf bringen wir sämtliche Zutaten zum Kochen und fügen am Ende die Kürbisstücke hinzu, um sie zu blanchieren. Unterdessen haben wir ein großes Schraubglas (für etwa ¾ bis 1 Liter Inhalt) mit kochendem Wasser sterilisiert und gießen die Marinade und den Kürbis hinein. Am nächsten Tag kochen wir die Marinade erneut ab und gießen sie dann über den Kürbis im Glas. Deckel fest schließen und das Glas nach dem auskühlen in den Kühlschrank stellen. Nach einer woche ist der Kürbis genussbereit.

Die Zutaten passt man zunächst an die Größe der vorhandenen Gläser an. Sodann tariert man Wasser und Essig gegeneinander aus zuviel Essig ist sauer, zuviel Wasser schmeckt fad, der zucker muss eine milde Süße geben und darf nicht dominieren. Den Kürbis kocht man solange, dass er nicht zu hart und auch nicht zu weich, zu matschig wird - eben al dente. Zusätzlich kann man 100 Gramm Honig anstatt Zucker verwenden, Cayennepfeffer, 1 Kardamom-Kapsel,
1 Lorbeerblatt. Obligatorisch sind nur feiner Essig, Zucker, Zimt und Gewürznelken.