Gêbackener Blumenkohl




Von einem Kopf Blumenkohl bricht man die dicken Blätter ab und die Teile auseinander, die feinen Blätter kann man behalten. Man kocht sie inSalzwasser mit einem Schuss Essig knackig, dh. Nicht zu weich. Nach dem Erkalten werden die großen Stücke in der Mitte durchgeschnitten, man wendet sie in zerschlagenem Ei und dann in gewürrzten Semmelbröseln. Die so panierten Stücke backt man in der Pfanne in Butter oder guter Margarine mit kleingeschnittenen Zwiebeln. Man serviert den gebackenen Blumenkohl mit panierter Leber oder auch, da er etwas trocken ist, mit Hausmacher-Ketchup, kalter Tomatensoße oder Blattspinat in Rahm.

Der gekochte Blumenkohl ergibt auch einen schmackhaften Salat : den kleingeschnittenen Röslein fügt man kleingeschnittene Zwiebel, Olivenöl und Essig, Salz , Pfeffer aus der Mühle und nach Belieben etwas Knoblauchmayonnaise hinzu sowie gehackte Petersilie oder Schnittlauch, der Farbe wegen.