Flädlesuppe




Für zwei Personen bäckt man zwei magere Pfannkuchen, nicht zuviel Milch) und rollt sie zusammen. Diese Rolle schneidet man in dünne Streifen wie Tagliatelle und lässt sie erkalten.
Man erhitzt einen halben Liter Hühner- oder Gemüsebrühe bzw. den bouillon vom Pot-au-feu und füllt zwei Suppenteller. Darin gibt man die geschnittenen Flädle als einlage, die Pfannkuchen-Streifen, und bestreut sie mit feingeschnittenem Schnittlauch.
Maggiwürfel oder Flleisch-Bouillonwürfel werden aus Bierhefe gemacht und haben einen eigenartigen, künstlichen Geschmack , der nicht jedermanns Sache ist , Gemüsebouillon in Bio-qualität von Knorr hingegen schmeckt appetitlich und recht natürlich.